Ausbildung Hauswirtschafterin oder Hauswirtschafter bei Vinzenz von Paul

Hauswirtschafterin & Hauswirtschafter

Organisationsgenies!

Menschen, gerade hilfebedürftige und ältere auf ihrem Lebensweg zu begleiten, verlangt eine ganzheitliche Sicht. Die Betreuung umfasst nicht nur die Pflege, vielmehr gilt es auch die alltäglichen Dinge des Lebens zu organisieren. Hier setzt die Ausbildung zur Hauswirtschafterin/zum Hauswirtschafter an. Mit Ihrem Wissen begleiten Sie Menschen kompetent bei ihrer Lebensführung und den Herausforderungen des Alltags.

Ausbildungsstruktur

Die Ausbildung erfolgt im dualen System, das heißt, die Auszubildenden haben meist einen Tag pro Woche Unterricht und erhalten die praktische Ausbildung in drei / vier Tagen pro Woche in einem Privathaushalt mit Ausbildungsbefugnis oder in einer öffentlichen Einrichtung z.B. einem Altenheim, Altenpflegeheim, Sanatorium, Krankenhaus etc.

Dauer der Ausbildung

Die Berufsausbildung dauert in der Regel drei Jahre. Unter bestimmten Voraussetzungen ist eine Verkürzung der Ausbildungsdauer um maximal 12 Monate möglich.
Gründe dafür können sein:

  • Erfolgreicher Besuch der 1-jährigen Berufsfachschule Ernährung und Hauswirtschaft
  • oder der 2-jährigen hauswirtschaftlich-sozialpädagogischen Berufsfachschule
  • erfolgreicher Besuch der 2-jährigen Berufsfachschule Gesundheit und Pflege
  • abgeschlossene Ausbildung in einem anerkannten Ausbildungsberuf
  • Hoch-/Fachhochschulreife

Ausbildungsziele

In dieser Ausbildung sollen die Auszubildenden befähigt werden, die Bedürfnisse der Haushaltsmitglieder bzw. Bewohner zu erkennen. Sie sollen lernen zu überlegen und zu planen, wie deren Bedürfnisse mit den vorgegebenen Mitteln bestmöglich befriedigt werden können. Dabei kommt es darauf an, dass die Bedürfnisbefriedigung personenbezogen, bedarfsorientiert und ökonomisch erfolgt. Ziel dieser Ausbildung ist es, die Auszubildenden so zu qualifizieren, dass sie einen Privathaushalt selbständig führen, oder als Fachkraft in einem hauswirtschaftlichen Großbetrieb (z.B. einem Kinder- und Seniorenheim, Jugendherberge, Tagungsstätte) kompetent Aufgaben übernehmen können.

Praktische Ausbildung

Die praktische Ausbildung findet in einer unserer Pflegeeinrichtungen statt, welche als Ausbildungsbetrieb anerkannt ist. Dabei werden Sie von einer Fachkraft, die im Besitz einer Ausbildungeignung ist, begleitet.

Der Auszubildende schließg mit uns als Ausbildungsträger einen Vertrag. Für die gesamte Ausbildungdauer zahlen wir eine Ausbildungsvergütung.

Schulische Ausbildung

Unterrichtet wird in Hauswirtschaftsschulen entsprechend dem Rahmenlehrplan. Zur Ermittlung des Ausbildungsstandes findet vor Ende des zweiten Ausbildungsjahres eine Zwischenprüfung statt. Sie ist in einen praktischen und schriftlichen Teil gegliedert. Bei der Abschlussprüfung am Ende der Ausbildung soll der Prüfling zeigen, dass er wirtschaftliche und betriebliche Zusammenhänge versteht und die erworbenen Fertigkeiten und Kenntnisse praxisbezogen anwenden kann.

Zugangsvoraussetzungen

  • Freude am Umgang mit anderen Menschen, Teamfähigkeit, Flexibilität, Eigeninitiative, Kreativität und Spaß am praktischen Arbeiten.
  • Hauptschulabschluss und möglichst
  • einjährige Berufsfachschule für Hauswirtschaft oder
  • Mittlere Reife (Fachschulreife, Realschulabschluss, Versetzung in die 11. Klasse eines Gymnasiums oder ein dem Realschulabschluss gleichwertiger Bildungsstand)