Zum Hauptinhalt springen

Betreutes Wohnen im Haus Catharina

Genießen Sie in unseren barrierefreien 2-Zimmer-Wohnungen Ihre Eigenständigkeit und nutzen Sie gleichzeitig die Vorteile, die Ihnen die direkte Anbindung an unsere Einrichtung Haus Catharina in Form einzelner Module bietet.

Integrierte Tagespflege

Von Montag bis Freitag von 9 – 17 Uhr sind wir für Sie da und gestalten mit Ihnen gemeinsam Ihren Tag. Dabei sind wir in der zeitlichen Gestaltung flexibel und passen uns an Ihre Bedürfnisse an.

Mehr erfahren 

Kurzzeitpflege

Von Montag bis Freitag von 9 – 17 Uhr sind wir für Sie da und gestalten mit Ihnen gemeinsam Ihren Tag. Dabei sind wir in der zeitlichen Gestaltung flexibel und passen uns an Ihre Bedürfnisse an.

Mehr erfahren 

Dauerpflege

Von Montag bis Freitag von 9 – 17 Uhr sind wir für Sie da und gestalten mit Ihnen gemeinsam Ihren Tag. Dabei sind wir in der zeitlichen Gestaltung flexibel und passen uns an Ihre Bedürfnisse an.

Mehr erfahren 

Haus Catharina

Karin Schmidt – Leiterin Pflege
Eglofser Str. 7
88260 Eisenharz

Fon: +49 7566 941150
Fax: + 49 7566 941151
MAP
  • 2-Zimmerwohnungen mit Balkon oder Terrasse
  • 24-Stunden-Notruf
  • Besuchsdienst in den betreuten Wohnungen
  • Beratungsdienst für Mieter und Angehörige
  • Teilnahme am offenen Mittagstisch im Haus Catharina
  • Ausflüge und Veranstaltungen
  • Pflege und Hilfen bei der Haushaltsführung können auf Wunsch direkt durch unsere angegliederte Sozialstation Catharina erbracht werden 
  • Weitere individuelle Wahlleistungen stimmen wir gerne mit Ihnen persönlich ab
  • Ein Tiefgaragen-Stellplatz kann auf Wunsch separat angemietet werden

 

Medizinproduktesicherheit

Willy Hermann
Telefon 07561 976255
MPV-allgaeu@vinzenz-sd.de

| Region Leutkirch

Seelsorge für unterwegs - Vinzenz von Paul packt Trosttaschen

Manchmal braucht es nur eine Geste, um Menschen in schwierigen Momenten zu begleiten, um ein Zeichen der Anteilnahme zu setzen. „,Liebe sei Tat' hat sich unser Ordensgründer Vinzenz von Paul auf die Fahnen geschrieben und genauso hemdsärmelig wollen wir Seelsorge praktisch erfahrbar werden lassen", beschreibt Thea Wagner, die das Projekt regional begleitet, die Idee hinter den Seelsorgetaschen.

Seelsorgetaschen mal anders

Dabei war es dem Projektteam wichtig, neben den klassischen Elementen der Seelsorgebegleitung wie Kreuz, Gebetsbuch oder Rosenkranz, neue Ideen einzubringen. „Es geht darum, Brücken zu bauen, ins Gespräch zu kommen und individuell auf den Zubegleitenden einzugehen. So vielfältig die Menschen sind, so vielfältig haben wir versucht die Tasche zu packen", so Wagner, die im Haus Catharina in Eisenharz tätig ist.

Wut gehört dazu

Entsprechend finden sich Wutbälle, selbstgemachte Wunschschiffe, Leuchtsterne oder ein Säckchen Positives in der Tasche. Auch ein selbstentwickeltes Seelsorgebüchlein ist dabei, auf dessen Titel in Großbuchstaben "Rausschrei(b)en statt Reinfressen" steht. „Wenn die Worte fehlen, kann es hilfreich sein, darüber zu schreiben", so Sr. Bonavita, die die Seelsorge im Seniorenzentrum St. Vinzenz in Wangen begleitet.

Feste Seelsorgeteams vor Ort

Alle zehn Einrichtungen und jeder Dienste der Vinzenz von Paul gGmbH im Allgäu hat ein eigenes Seelsorgeteam, das sowohl Bewohner und Kunden als auch deren Angehörigen sowie Kollegen in herausfordernden Lebenssituationen zur Seite steht. „Neben Blicken, Worten und einem offenen Ohr, haben wir so mit Entspannungsbädern, Handschmeichlern und Erinnerungsschnüren, die wir auch den Zubegleitenden überlassen, Dinge, die Seelsorge im wahrsten Sinne des Wortes begreifbar machen", freut sich Sr. Bonavita.

Die Anschaffung der Seelsorgetaschen wurde freundlicherweise von der Mutter-Teresa-Stiftung unterstützt: www.mutter-teresa-stiftung.de