Ausbildung Altenpflegerin/-altenpfleger bei Vinzenz von Paul

Spendenprojekte

Mit Ihrer Unterstützung verwirklichen wir Projekte für ein gutes Leben im Alter

Nachhaltig wirken - mit Ihrer Spende

Für die Menschen, die sich uns anvertrauen, schaffen wir für heute und die Zukunft eine hohe Lebensqualität im Alter. Dafür sind Angebote notwendig, die wir nur mit Ihrer Unterstützung als engagierte Bürger, Firmen und Organisationen verwirklichen können. Sie leisten damit einen wichtigen Beitrag für den sozialen Zusammenhalt und zur Bewältigung der demografischen Entwicklungen unserer Gesellschaft.

Rote Nasen und Schabernack – Clownvisten im Seniorenzentrum St. Vinzenz in Wangen

Lachen ist die beste Medizin. Doch wie wird sie verabreicht? Im Seniorenzentrum St. Vinzenz auf der Berger Höhe hat man sich für Fanni und Frau Olga Kirschbecher von den Ravensburger Clowns entschieden. Die beiden ausgebildeten Clowns nähern sich bei ihren Visiten auf der Gefühlsebene und natürlich mit viel Humor den Bewohnern und erreichen so auch Menschen mit Demenz.

Dabei geht es der Wangenerin Karin Huchel alias Frau Olga Kirschbecher nicht um aufgesetzte Fröhlichkeit: „Alles entsteht in unseren Visiten spontan. Wir lassen uns auf die Begegnung mit den Senioren ein und nehmen dabei alles so an, wie es kommt. Das kann auch Trauer oder Schmerz sein." Ein Annehmen der Situation und des Gegenübers, das auch eine tiefere Begegnung erlaubt.

„Das Schöne am Clown ist ja, dass er nicht wertet. Dadurch erfahren gerade Menschen mit Demenz den Freiraum, so sein zu dürfen wie sie sind und öffnen sich dadurch", erklärt Alexandra Tauch alias Clown Fanni. „Diese Begegnung auf der Gefühlsebene verbindet. Man schaut sich in die Augen und spürt da etwas tiefes Zwischenmenschliches", so Fanni weiter, die für beide Seiten in den Clownvisiten ein Geschenk sieht.

Diese folgen dabei einem klaren Ablauf, so dass die Clowns den Senioren vorbereitet begegnen. „Wir sprechen meist zuerst mit der Einrichtungs- oder Pflegedienstleitung die Visite ab. Am Tag selbst findet zu Beginn eine Fachübergabe mit dem Pflegepersonal statt, bevor die zweistündige Visite beginnt. „Ab dem Moment, in dem wir die kleinste Maske der Welt, unsere roten Nasen, aufsetzen, sind wir ganz in unserer Rolle", so Huchel.

Mit Ihrer Spende, ganz gleich in welcher Höhe, unterstützen Sie uns dabei, die Clownvisiten langfristig durchzuführen und so für die regelmäßige Dosis Humor zu sorgen. Weitere Informationen erhalten Sie bei

Ulrike Schneider-Membarth
Seniorenzentrum St. Vinzenz
Sozialdienst
Baumannstraße 56
88239 Wangen
Telefon: 0 75 22 / 9 80-492
E-Mail: ulrike.schneider-membarth@vinzenz-sd.de

Spendenkonto
Betreff: Clownvisite
Kreissparkasse Ravensburg
IBAN: DE63 6505 0110 00002098 25
BIC: SOLADES1RVB

Selbstverständlich stellen wir Ihnen gerne eine Spendenbescheinigung aus.

Weitere Informationen zu den Ravensburger Clowns e.V.
Seit 2012 machen die ravensburger clowns e.v. fröhliche Clownsbesuche mit Abwechslung, Wärme und Zuwendung möglich - mit Hilfe von Spenden, Benefizveranstaltungen und Mitgliedsbeiträgen. Der Verein ist in insgesamt 17 Pflegeeinrichtungen wie Alten- und Seniorenheimen, Kinder- und Jugendpsychiatrien unterwegs. 12 professionell ausgebildete Clowns besuchen Menschen in den Einrichtungen in einem Rhythmus von 14 Tagen oder einmal im Monat für zwei Stunden.

Fröhliche Kinder beim Spiel im Freien

Schenken Sie den Kindern des Kinder- und Familienzentrums Vinzenz von Paul in Schwäbisch Gmünd Freude durch ein angemessenes Spielgelände im Garten. Die Kinder wünschen sich neue und sichere Spielgeräte. Die bisherigen müssen leider wegen „Altersschwäche" und gravierenden Mängeln abgerissen werden.

Auf unsere Spender warten eine von den Kindern angefertigte „Danksagung" und natürlich lachende und frohe Kindergesichter, wenn der Garten im Kindergarten wieder bespielbar ist.
 
Weitere Informationen erhalten Sie unter www.kifazentrum.de.

Wir freuen uns, wenn wir Sie als Spender begrüßen dürfen!

Spendenkonto
Kiga St. Paul und Kita Rupert Mayer
Paradiesstraße 20
73525 Schwäbisch Gmünd
Kreissparkasse Ostalb
BLZ: 614 500 50
Kontonummer: 440 000 897
IBAN: DE33614500500440000897
BIC: OASPDE6AXXX

Wünsche im Blick - Bewohnerwünsche werden wahr

Ein kleiner Ausflug, ein schöner Bildband, ein unterhaltsamer Kinobesuch. Es sind oft nur Kleinigkeiten. Kleinigkeiten, die ein Lächeln hervorrufen und schöne Momente bescheren. Mit dem Projekt „Wünsche im Blick" sollen den Bewohnern im Seniorenzentrum Carl-Joseph in Leutkirch besondere Herzensangelegenheiten erfüllt werden.

Dazu ist im Foyer des Seniorenzentrums eine Wunschwand mit Bewohnerwünschen aufgehängt. Wer einen von diesen erfüllen möchte, kann sich ein Kärtchen aussuchen, seinen Namen darauf notieren und in den Briefkasten an der Wunschwand einwerfen. Die Einrichtungsleitung meldet sich dann zur Absprache direkt beim Wunscherfüller. „Bücher, Kalender oder eine CD sind beispielsweise dort notiert", so Einrichtungsleitung Simone Simon, „aber es gibt auch größere Wünsche wie der Auflug mit dem Helikopter." Zur Begleitung und Finanzierung der Ausflüge sind auch Geld- und Zeitspenden herzlich willkommen. 

Mit Ihrer Spende, ganz gleich in welcher Form, unterstützen Sie uns dabei, unseren Bewohnern besondere Herzensangelegenheiten zu erfüllen. Weitere Informationen zum Projekt „Wünsche im Blick" erhalten Sie bei 

Simone Simon
Seniorenzentrum Carl-Joseph
Einrichtungsleitung
Im Anger 4
88299 Leutkirch
Telefon: 0 75 61 / 9 76-210
E-Mail: simone.simon[at]vinzenz-sd.de

Spendenkonto
Betreff: Wünsche im Blick
Kreissparkasse Ravensburg
IBAN: DE49 6505 0110 0017 4080 80
BIC: SOLADES1RVB

Selbstverständlich stellen wir Ihnen gerne eine Spendenbescheinigung aus.

Sport und Musik für die Menschen in St. Anna

„Wir fördern Musik und Sport in St. Anna“
Der Freundeskreis Seniorenzentrum St. Anna Schwäbisch Gmünd e.V. hat sich in seiner Jahreshauptversammlung am 2. Mai 2013 zum Ziel gesetzt, Musik und Sport in St. Anna zu fördern.

Dazu plant der Freundeskreis den Erwerb von Veeh-Harfen. „Die Veeh-Harfe ist ein Baustein, um Musik im Alter zu erleben“ sagt Udo Penz von der Musikschule Schwäbisch Gmünd. Das Zupfinstrument Veeh-Harfe wurde ursprünglich vom Landwirt Hermann Veeh Ende der 80er Jahre entwickelt. Veeh-Harfen sind so konzipiert, dass auch musikalische Laien damit spielen können. Durch das Spiel der Veeh-Harfe werden insbesondere die kognitiven und feinmotorischen Fähigkeiten gefördert.

Ein weiteres Ziel des Freundeskreises ist die Anschaffung von seniorengerechten Sport- und Gymnastikgeräten für den Außenbereich. Erwachsene jeden Alters können mit verschiedenen Übungen an den speziellen Geräten ihre Beweglichkeit und somit Vitalität und Lebensfreude erhalten.

Spendenkonto
Freundeskreis Seniorenzentrum St. Anna Schwäbisch Gmünd e.V.
Katharinenstraße 34
73525 Schwäbisch Gmünd
Spendenkonto:
Kreissparkasse Ostalb
BLZ: 614 500 50
Kontonummer: 805 467 635
IBAN: DE42614500500805467635
BIC: OASPDE6AXXX