Wir möchten Ihnen bestmöglichen Service bieten. Dazu speichern wir Informationen über Ihren Besuch in sogenannten Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung einverstanden. Detaillierte Informationen über den Einsatz von Cookies auf dieser Webseite finden Sie in unserer

Einige dieser Cookies sind technisch zwingend notwendig, um gewissen Funktionen der Webseite zu gewährleisten.

Darüber hinaus verwenden wir einige Cookies, die dazu dienen, Informationen über das Benutzerverhalten auf dieser Webseite zu gewinnen und unsere Webseite auf Basis dieser Informationen stetig zu verbessern.

Neue Regionalleitungen in der Vinzenz von Paul gGmbH

Petra Scharm, Regionalleiterin Leutkirch und Sebastian Neubauer, Regionalleiter Wangen
Petra Scharm, Regionalleiterin Leutkirch und Sebastian Neubauer, Regionalleiter Wangen

Aus eins mach zwei. Nachdem in den vergangenen zwei Jahrzehnten die Region Allgäu der Vinzenz von Paul gGmbH auf über 550 Mitarbeiter gewachsen ist, ist es Zeit für eine neue Verwaltungsstruktur. Zukünftig werden die Dienste und Einrichtungen des gemeinnützigen Altenhilfe-Trägers als Region Wangen und Region Leutkirch fortgeführt.

Region Wangen

In der Region Wangen mit rund 250 Mitarbeitern an den Standorten Wangen, Argenbühl und Kißlegg, übernimmt Sebastian Neubauer die Regionalleitung. Als Betriebswirt im Gesundheits- und Sozialwesen sowie mit der Führung von Pflegeeinrichtungen vertraut, vereint der gebürtige Franke gekonnt Theorie mit Praxis. Zukünftig verantwortet er die Entwicklung zwei stationärer Einrichtungen, drei ambulanter Dienste und einer Tagespflege.

Region Leutkirch

Das Pendant dazu bildet in der Region Leutkirch Petra Scharm, die als erfahrene Vinzenzlerin bestens mit der Unternehmensphilosophie vertraut ist. Ihre knapp 30-jährige Erfahrung im Gesundheitswesen, bringt die studierte Betriebswirtin an den Standorten Leutkirch und Legau mit rund 300 Mitarbeitern in drei Pflegeeinrichtungen, zwei ambulanten Diensten und einer Tagespflege ein.

„Auch wenn unsere Regionen zukünftig eigenständig arbeiten, so sind wir weiterhin im vinzentinischen Geist in unserer Arbeit geeint“, so die beiden neuen Regionalleitungen unisono.

Aus der Region Allgäu , von  Christina Pirker , 12. Nov. 2020
<  Das Rupi sagt »Dankeschön«