Diese Seite verwendet Cookies,die die Benutzung unserer Webseite erleichtern. Sie können das Speichern von Cookies jedoch deaktivieren oder ihren Browser so einstellen, dass er Sie auf die Sendung von Cookies hinweist. Bitte bestätigen Sie die Nutzung von Cookies.

Besuch der Franz-von-Sales-Realschule Obermarchtal in Sigmaringen

Die Schülerinnen und Schüler der Franz-von- Sales-Realschulen

Gelebte Bildungspartnerschaft

Im Mai 2011 ist die Vinzenz von Paul gGmbH eine Bildungspartnerschaft mit der Franz-von-Sales-Realschule, einer katholischen freien Mädchenschule, in Obermarchtal eingegangen. 

Am 14.05.2018 besuchten 60 Schüler aus 4 Klassen mit 3 Begleitlehrerinnen des Faches MUM - Mensch und Umwelt das Seniorenwohn-und Pflegeheim Josefinenstift und das Dienstleistungszentrum der Vinzenz Service GmbH in Sigmaringen. Diesmal waren auch 6 Jungen der Franz-von-Sales-Jungendrealschule Ehingen dabei. Beide Schulen sind private Schulen der Schulstiftung der Diözese Rottenburg-Stuttgart.

Grundlage der gemeinsamen Aktivitäten ist die Vereinbarung über den Ausbau von Bildungspartnerschaften zwischen Schulen und Unternehmen in Baden Württemberg, die am 4. November 2008 zwischen der Landesregierung und Vertretern der Wirtschaft geschlossen wurde. Ziel der Vereinbarung ist es, dass jede weiterführende Schule in Baden-Württemberg eine betriebliche Partnerschaft aufbaut und pflegt. Unter dieser Prämisse haben wir am 17. Mai 2011 eine Kooperationsvereinbarung mit der Schule, der Industrie- und Handelskammer Ulm und dem staatlichen Schulamt Biberach geschlossen.

Die Schüler der 8. Klasse der Franz-von-Sales-Realschulen erhalten bei ihrem jährlichen Besuch bei uns einen Einblick in die Arbeit der Pflege, Hauswirtschaft und in die Großküche der Vinzenz Service GmbH, weil im Fach MUM die Themen Küche, Küchenorganisation, Hygiene im Lehrplan verankert sind. Auch das Thema 'Leben mit älteren Menschen' ist Bestandteil des Fachs. Da macht eine Vor-Ort-Erkundung natürlich Sinn.

Mit der Exkursion ist auch eine Berufserkundung verbunden, da in beiden Einrichtungen potentielle Ausbildungsberufe für Realschüler angelegt sind.

In der Cook & Chill-Großküche waren die Schüler von den fremden Gerüchen überrascht, ebenso von den großen Kochgeräten wie Riesenschöpfkellen, Schaumlöffeln usw. Ein Blick in die Kältekammern machte auch schnell klar, dass ein Arbeiten in verschiedenen Temperaturzonen besondere Schutzkleidung erforderlich macht. Viele Schüler waren davon angetan, dass in der Großküche auf Einzelfälle eingegangen werden kann wie z.B. in Form des Essens für Menschen mit Kau- und Schluckbeschwerden, der eigenen Menülinie Passacare.

Das Josefinenstift beeindruckte die 14-Jährigen atmosphärisch. Viele waren überrascht, wie hell und wohnlich das Gebäude ist, sie hatten sich unter einem Seniorenwohn- und Pflegeheim eher eine "Krankenhausatmosphäre und -ausstattung" vorgestellt.

Auch das eine oder andere nette Gespräch von Jung zu Alt hat sich ergeben, als die Gruppen durch das Haus wanderten. "Die freundlichen Zimmer und der schön angelegte Gartenbereich sind sehr beeindruckend", so Frau Rehm, begleitende Lehrerin. "Alles in allem ein interessanter Exkursionstag, über den man zu Hause viel erzählen kann und der zum Nachdenken anregt!"

Auch für uns ist es immer wieder ein schönes Miteinander, ein konstruktiver Austausch. Mit Freude erwarten wir bereits die nächsten neugierigen Blicke und Fragen!

Aus der Region Sigmaringen , von  Christella Daiber , 15. Mai. 2018
< Sicher unterwegs – Fahrzeugsegnung in der Seniorenbetreuung Vinzenz von Paul