Diese Seite verwendet Cookies,die die Benutzung unserer Webseite erleichtern. Sie können das Speichern von Cookies jedoch deaktivieren oder ihren Browser so einstellen, dass er Sie auf die Sendung von Cookies hinweist. Bitte bestätigen Sie die Nutzung von Cookies.

Tierischer Besuch im Seniorenwohn- und Pflegeheim Haus St. Bernhard

...und los geht's!

Agility-Gruppe des Walder Hundesportvereins zeigen Ihr Können

Durch den Tunnel, über die Wippe und im Slalom: Große und kleine Hunde und Hundebesitzer der Agility-Gruppe des Walder Hundesportvereins zeigten im Hof des Pflegeheims am Samstag ihr Können.

Diesen August lautet das Thema des Monats im Haus St. Bernhard "Alles rund ums Tier". Was könnte da passender sein, als ein Besuch des Hundesportvereins Wald? Der Verein besteht bereits seit fast vier Jahren und widmet sich dem Training und der Fortbildung von Hunden und Hundebesitzern. Im Vordergrund steht dabei jedoch der Spaß - wie auch bei der Vorführung der Agility-Gruppe des HSV Wald am Samstag im Pflegeheim St. Bernhard.

Regen und grauer Himmel ließen die Bewohner am Vormittag noch einen Ausfall der Veranstaltung befürchten. Doch zur Freude aller hörte der Regen pünktlich zum Aufbau auf und die Sonne zeigte sich.

Sechs Hunde waren in Begleitung ihrer Besitzer gekommen, um den Senioren zu zeigen, was sie im Agility gelernt hatten. Unter ihnen die verschiedensten Rassen, Größen und Altersklassen. Antjelika Perlak, Leiterin der Agility-Gruppe, und Anton Hübschle, 2. Vorsitzende des Hundesportvereins, stellten zunächst die Hunde und den Parcours vor. Geführt durch ihre Besitzer mussten die Hunde im Slalom gehen, durch einen Reifen springen und vieles mehr fehlerfrei bewältigen.

Mit staunenden Augen schauten Bewohner und Mitarbeitende des Hauses St. Bernhard zu, wie folgsam die Hunde waren und sämtlichen Anweisungen Folge leisteten - der eine schneller, der andere gemächlicher. Alle sechs Hunde machten einen sehr gut erzogenen Eindruck. Anschließend ließen sie sich brav von den Bewohnern streicheln.

Zur Belohnung gab es für die Hunde Wasser und für Hundeführer und Bewohner frisch gebackene Dinnele und kühle Getränke. Es war ein sehr unterhaltsamer und interessanter Vormittag und eine Wiederholung im nächsten Jahr ist bereits in Planung.

(Bericht von Evelyn Müller)

Aus der Region Sigmaringen , von  Christella Daiber , 21. Aug. 2018
< Seniorenbetreuung im Zockerfieber - Selbstgebauter Hockeytisch sorgt für Spielspaß