Wir möchten Ihnen bestmöglichen Service bieten. Dazu speichern wir Informationen über Ihren Besuch in sogenannten Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung einverstanden. Detaillierte Informationen über den Einsatz von Cookies auf dieser Webseite finden Sie in unserer

Einige dieser Cookies sind technisch zwingend notwendig, um gewissen Funktionen der Webseite zu gewährleisten.

Darüber hinaus verwenden wir einige Cookies, die dazu dienen, Informationen über das Benutzerverhalten auf dieser Webseite zu gewinnen und unsere Webseite auf Basis dieser Informationen stetig zu verbessern.

Kartoffel satt im Haus St. Berhard, Wald

Rund um die Kartoffel

Lachende Gesichter beim Kartoffelfest

Voller Vorfreude auf den besonderen Abend versammelten sich die Bewohnerinnen und Bewohner, Angehörige, Mitarbeitende und Gäste zum Kartoffelfest im und ums Haus St. Bernhard in Wald.

Von Kartoffelsuppe über Pellkartoffeln mit Tzatziki bis hin zu Kartoffel-Dinnete aus dem eigenen Backhaus gab es Herzhaftes zum Schlemmen.

Mitgestaltet und unterstützt wurde dieser Abend durch den Rotary Club Pfullendorf-Meßkirch. Nach der Begrüßung durch den Präsidenten des Rotarier Clubs, Gerold Hellwig, ging es spielerisch weiter. Betreuungskraft Evelyn Müller, Christa und Fidelis Krall, Rotarier, führten gemeinsam durch die unterschiedlichen Spiele. Musikalisch begleitet wurde der Abend durch Ewald Restle mit seinem Keyboard und manch ein Bewohner überzeugte mit begleitendem Gesang.

" Diese Feste bieten viel Raum für den gemeinsamen Austausch und gemeinsames Lachen", so Anica Raith, Hausleitung der Einrichtung der Vinzenz von Paul gGmbH. "Hier kommen Menschen zusammen um gemeinsam einen schönen Abend zu genießen. Das Alter spielt dabei keine Rolle - ein herzliches Lachen wirkt immer erfrischend!"

"Es ist schon eine Tradition, dass wir solch schöne Feste gemeinsam mit und dank des Rotary Club Pfullendorf-Meßkirch feiern können", freut sich Anica Raith, und dankt allen Beteiligten von Herzen. Für ihre Hilfe bei der Organisation erhielten zudem alle Betreuungskräfte einen schönen Blumenstrauß.

Aus der Region Sigmaringen , von  Christella Daiber , 29. Okt. 2019
< Teilnahme ermöglichen