Wir möchten Ihnen bestmöglichen Service bieten. Dazu speichern wir Informationen über Ihren Besuch in sogenannten Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung einverstanden. Detaillierte Informationen über den Einsatz von Cookies auf dieser Webseite finden Sie in unserer

Einige dieser Cookies sind technisch zwingend notwendig, um gewissen Funktionen der Webseite zu gewährleisten.

Darüber hinaus verwenden wir einige Cookies, die dazu dienen, Informationen über das Benutzerverhalten auf dieser Webseite zu gewinnen und unsere Webseite auf Basis dieser Informationen stetig zu verbessern.

Vinzenz ambulant ist „Attraktiver Arbeitgeber Pflege“

Gruppenbild in Zeiten von Corona: v.l.n.r. Isolde Otto-Langer (Regionalleitung), Manuela Grehl (Pflegedienstleitung), Marie Vollmer, Adam Karatsioras, Maria Lehnert (Leitung Vinzenz ambulant Bettringen)

Auszeichnung für den Pflegedienst nach Mitarbeiterbefragung

Der Pflegedienst Vinzenz ambulant wurde als „Attraktiver Arbeitgeber Pflege (AAP)“ ausgezeichnet. Grund ist die gegenüber dem Branchendurchschnitt weit überdurchschnittliche Zufriedenheit der Mitarbeiterinnen.

Die Auszeichnung wird vom Marktforschungsunternehmen sehlbach & teilhaber im Auftrag des Branchenverlags Vincentz Network vergeben. Sie beruht auf anonymisierten Fragebögen, bei denen die Mitarbeiter insgesamt 35 Aussagen nach einem an Schulnoten angelegten System von 1 („trifft voll zu“) bis 6 („trifft gar nicht zu“) bewerten sollten.

Isolde Otto-Langer, Regionalleiterin von Vinzenz von Paul in Schwäbisch Gmünd, sieht die Auszeichnung in erster Linie als Anerkennung für die beiden Pflegedienstleiterinnen Manuela Grehl und Maria Lehnert: „Die beiden haben über Jahre eine Kultur aufgebaut, die hohe Qualität mit Offenheit und Wertschätzung der Mitarbeiter verbindet.“

Tatsächlich ist das Führungsverhalten der Leitungskräfte einer von vier abgefragten Themenbereichen, neben der Qualität der Arbeitsbedingungen, dem Auftritt nach Außen und dem Profil gegenüber Wettbewerbern. Dabei bewerteten die Mitarbeiter zum Beispiel das ihnen entgegengebrachte Vertrauen besonders hoch. Für Manuela Grehl gibt es dazu auch keine Alternative. „Für uns war immer klar, dass wir unserer Verantwortung in der Pflege nur gerecht werden können, wenn wir mit unseren tollen Leistungen, aber auch mit Fehlern offen umgehen.“ Und Maria Lehnert, die den Standort in Bettringen leitet, ergänzt: „Am meisten freuen wir uns über diese Auszeichnung, weil sie allein auf dem Feedback unserer Mitarbeiterinnen beruht. Vielen Dank dafür!“

In einem Wunsch sind sich die beiden einig: „Im Moment tritt alles hinter der Sorge zurück, dass unsere Patienten und Mitarbeiter in der Corona-Krise gesund bleiben. Die tolle Arbeit, die gerade in der Pflege geleistet wird, ist auf der anderen Seite mit großen Belastungen verbunden. Wir hoffen sehr, dass unser gutes Miteinander auch dazu beiträgt, diese Situation gemeinsam zu meistern.“

Aus der Region Schwäbisch Gmünd , von  Dennis Wolpert , 04. Apr. 2020
< Vinzenz von Paul richtet Notfall-Tagespflege ein