Wir möchten Ihnen bestmöglichen Service bieten. Dazu speichern wir Informationen über Ihren Besuch in sogenannten Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung einverstanden. Detaillierte Informationen über den Einsatz von Cookies auf dieser Webseite finden Sie in unserer

Einige dieser Cookies sind technisch zwingend notwendig, um gewissen Funktionen der Webseite zu gewährleisten.

Darüber hinaus verwenden wir einige Cookies, die dazu dienen, Informationen über das Benutzerverhalten auf dieser Webseite zu gewinnen und unsere Webseite auf Basis dieser Informationen stetig zu verbessern.

Ausbildung Pflegefachfrau/-mann bei Vinzenz von Paul

Pflegefachfrau / Pflegefachmann

Eine für alle!

Ausbildungsziele

Ab 2020 verbindet die neue, sogenannte generalistische Pflegeausbildung die bisherigen Ausbildungsgänge zum/zur Altenpfleger*in, Gesundheits- und Krankenpfleger*in und Gesundheits- und Kinderkrankenpfleger*in. Ziel ist es, die Ausbildung zur Pflegefachkraft zu modernisieren, attraktiver zu machen und den veränderten Anforderungen angesichts des demografischen Wandels gerecht zu werden.

Anders gesagt: Der Anteil älterer Menschen steigt auch in der Krankenpflege stetig. Wer eine Pflegeausbildung absolviert, soll deshalb Menschen aller Altersstufen selbständig und umfassend in akut und dauerhaft stationären sowie ambulanten Pflegesituationen versorgen können.

Was bedeutet das für die Auszubildenden?

Zukünftige Pflegefachfrauen und -männer haben vor allem zwei große Vorteile. Erstens können sie mit einer Ausbildung in allen drei Pflegebereichen arbeiten. Damit wird der Wechsel zwischen den einzelnen Pflegebereichen erleichtert. Den Pflegekräften werden wohnortnahe Beschäftigungsmöglichkeiten und zusätzliche Einsatz- und Aufstiegsmöglichkeiten eröffnet.

Und zweitens ist der neue Abschluss EU-weit anerkannt. Das erleichtert bei Bedarf die Suche nach einem Arbeitsplatz im Ausland.

 

Ausbildungsstruktur

Es gibt eine schulische und eine praktische Ausbildung. Beide Bereiche werden aufeinander abgestimmt.  Bei den praktischen Ausbildungsteilen kooperieren Einrichtungen aus den unterschiedlichen Pflegebereichen (meistens Krankenhäuser und Altenpflegeeinrichtungen) miteinander.

Dauer der Ausbildung

Die Ausbildung dauert in Vollzeit grundsätzlich drei Jahre (in Teilzeitform bis zu fünf Jahre). Liegen bestimmte berufliche Vorkenntnisse vor, kann die Ausbildungsdauer verkürzt werden.

Zugangsvoraussetzungen

Wer den Beruf erlernen möchte, muss folgende Voraussetzungen mitbringen:

    • Mittlerer Bildungsabschluss oder eine gleichwertige
      Schulbildung oder
    • Hauptschulabschluss mit erfolgreich abgeschlossener
      Berufsausbildung
    • Gesundheitliche Eignung zur Ausübung des Berufs

    Der Einstieg in die Ausbildung ist nicht an ein Mindestalter gebunden.
    Die Probezeit dauert sechs Monate.

    Für ein erfolgreiches Berufsleben als Pflegefachfrau oder -mann sind darüber hinaus ein paar Eigenschaften sehr hifreich:

    • Freude an der Arbeit für Menschen und mit Menschen
    • Einfühlsam und respektvoll mit Bewohnern / Patienten / Kunden umgehen
    • Interesse an pflegerischen und medizinischen Themen
    • Lieber im Team als allein arbeiten

    Schulische Ausbildung

    Unterrichtet wird in Pflegeschulen in der Nähe der praktischen Ausbildungsstelle. Praxisbesuche der Lehrkräfte in der jeweiligen Ausbildungsstelle nehmen dabei einen hohen Stellenwert ein. Die Abschlussprüfung besteht aus einem schriftlichen, einem mündlichen und einem praktischen Teil.

    Die Bewerbung für einen Schulplatz erfolgt direkt bei den Schulen. Danach oder parallel erfolgt die Bewerbung für die praktische Ausbildungsstelle.

    Fragen?

    Generelle Fragen zur Ausbildung als Pflegefachfrau / Pflegefachmann beantwortet gerne Monika Kaufmann, mobil 0151-67823327, monika.kaufmann[at]vinzenz-sd.de

    Wer sich für einen bestimmten Ausbildungsbetrieb interessiert, kann sich jederzeit persönlich, telefonisch oder per Mail direkt dort melden.