Zum Hauptinhalt springen

Fachtagung zum Thema Kurzzeitpflege

| Vinzenz von Paul gGMBH

Fachtagung zum Thema Kurzzeitpflege

Am 17. November trafen sich Expertinnen und Experten aus dem Arbeitsfeld Pflege zur Fachtagung „Sektorenübergreifende Kurzzeitpflege“. Im Seniorenzentrum St. Anna in Schwäbisch Gmünd präsentierten sie die Erkenntnisse und Erfahrungen aus dem Projekt „Kurzzeitpflege Villa Maria“.

 

Häufig können Patientinnen und Patienten nach einem stationären Krankenhausaufenthalt nicht direkt in ihr häusliches Umfeld entlassen werden. Gründe hierfür sind etwa eine längere Rekonvaleszenzzeit oder fehlende notwendige häusliche Hilfen, die organisiert werden müssen. Oft gilt es auch eine Zeitspanne bis zu einer anstehenden Rehabilitationsmaßnahme zu überbrücken. In diesen Fällen kommt der sektorenübergreifende Ansatz der Kurzzeitpflege zum Tragen. Dabei arbeiten das behandelnde Krankenhaus, eine Pflegeeinrichtung sowie ein Anbieter häuslicher Pflege eng zusammen. So können Patientinnen und Patienten dank des Case Managements über ihren gesamten Genesungs-Prozess lückenlos begleitet werden.

 

Im Rahmen des Innovationsprogramms Pflege des Landes Baden-Württemberg konnten in Stuttgart in den vergangenen zwei Jahren systematisch Erfahrungen mit einem sektorenübergreifenden Ansatz der Kurzzeitpflege gesammelt werden. Das Projekt „Kurzzeitpflege Villa Maria“ im Haus Veronika der Vinzenz von Paul gGmbH in Stuttgart konzentrierte sich auf die Zusammenarbeit des Marienhospitals Stuttgart mit der Pflegeeinrichtung.

 

Zum Auftakt der Fachtagung begrüßte Jörg Allgayer, Geschäftsführer der Vinzenz von Paul gGmbH, die Vortragenden und die Gäste, die sich unter Einhaltung der zum Zeitpunkt der Veranstaltung bestehenden Regelungen der CORONA-Verordnung im Festsaal des Seniorenzentrums St. Anna eingefunden hatten. Mit einem weiteren Grußwort wandte sich Dr. Ute Leidig, Staatssekretärin im Sozialministerium Baden-Württemberg, an die Anwesenden. In den folgenden Vorträgen thematisierten die Projektbeteiligten das gesamte Spektrum der mit der Kurzzeitpflege verbundenen Fragestellungen, Bedarfslagen und konzeptionellen Ansätze. Anschließend beantworteten die Vortragenden Fragen aus dem Publikum. Beim Abschlusspodium diskutierten Dr. Angela Postel, Ministerium für Soziales, Gesundheit und Integration Baden-Württemberg; Prof. Dr. Thomas Klie, Institut AGP Sozialforschung; Manfred Zwick, KWA Kuratorium Wohnen im Alter; Jürgen Gerstetter, Direktor für Pflege- und Patientenmanagement im Marienhospital; und Jörg Allgayer über die im Projekt gewonnenen Ergebnisse. „Ich bin sehr zufrieden mit der Fachtagung. Das ist für mich ein gelungener Abschluss des Projekts, an dem in den vergangenen zwei Jahren viele Menschen tatkräftig mitgewirkt haben. Mein herzlicher Dank gilt allen Beteiligten, deren Engagement die Umsetzung dieses Projekts erst ermöglicht hat“, resümierte Jörg Allgayer.