Zum Hauptinhalt springen Skip to page footer

Neuigkeiten

› zurücksetzen

| Region Bad Saulgau

Leben und Wohnen im Storchenhof

Auf großes Besucherinteresse stieß der „Tag der offenen Tür“ am 4. November im Storchenhof Herbertingen. Die Gemeinde Herbertingen, die Bürgergemeinschaft Herbertingen e.V. und d die Vinzenz von Paul gGmbH als Bauherrin stellten beim Tag der offenen Tür das gemeinsam realisierte Projekt „Leben und Wohnen im Storchenhof“ vor. 
 


Die zahlreichen Interessierten erhielten einen Einblick in das neu gestaltete Haus und seine vielfältigen Angebote. Nun ist das frühere Alten- und Pflegeheim Herbertingen nach erfolgreichem Umbau wieder mit Leben erfüllt. In dem Gebäude finden fortan unterschiedlichste Personengruppen eine Heimat und einen Ort der Gemeinschaft. Im Erdgeschoss befinden sich die neuen Räumlichkeiten des Bürgertreffs, sowie fünfzehn Tagespflegeplätze der Vinzenz von Paul gGmbh. Im ersten Obergeschoss liegen – ebenfalls von Vinzenz von Paul betrieben – sieben seniorengerechte, barrierefreie Wohnungen, im zweiten Oberschoss elf Wohneinheiten der ambulant betreuten Wohngemeinschaft, die Anfang des nächsten Jahres ihren Betrieb aufnehmen wird.


Mit dem Umbau des Altgebäudes, sowie dem Erstbezug des Neubaus „Haus am Anger“ im März 2022 erreichte die Gemeinde ihr Ziel „Gutes Älterwerden in Herbertingen“ bestens, unterstrich Ursula Niemczewski, Regionalleitung der Vinzenz von Paul gGmbH. Mit dem gemeinsamen Tag der offenen Tür zeige sich gelebte Zusammenarbeit. Die Regionalleiterin bedankte sich bei allen Projektbeteiligten und für die vertrauensvolle partnerschaftliche Zusammenarbeit mit der Gemeinde Herbertingen und Bürgermeister Magnus Hoppe. 
 


Der Name „Leben und Wohnen im Storchenhof“ verkörpert die Visionen der Bürgerkonzeption „Gutes Älterwerden in Herbertingen.“ Bei einer kleinen Feierstunde wurden das Haus vorgestellt und alle Räume gesegnet. Bürgermeister Magnus Hoppe beschrieb, wie sich die Gemeinde und Bürger vor rund fünf Jahren auf den Weg gemacht und ein Bürgerkonzept „zum guten Älterwerden“ in Herbertingen auf den Weg gebracht hatten. Die Tagespflege der Vinzenz von Paul gGmbH ist bereits in Betrieb, nun soll die Begegnungsstätte als „Herzstück für die Bevölkerung“ im Herzen von Herbertingen eröffnet werden. “Machen Sie von diesem Angebot hier Gebrauch, damit das Haus wieder das Leben bekommt, das es schon mal hatte und noch vieles mehr“, bat das Gemeindeoberhaupt. Betreiberverein der Begegnungsstätte ist die Bürgergemeinschaft Herbertingen. Winfried Klaus, Vorsitzender der Bürgergemeinschaft Gemeinde Herbertingen dankte für die Zuwendungen, Unterstützungen und Spenden zur Ausstattung des Bürgercafés. Jenes soll ein „Ort zum Wohlfühlen, Reden und Treffen sein. Peu à peu soll das Angebot erweitert werden, erläuterte die Bürgertreffverantwortliche Brunhilde Weiß.
 

Gemeinsam segneten Pfarrer Jürgen Brummwinkel und Pfarrer Matthias Ebinger die neuen Räumlichkeiten und stellten diese unter den Segen Gottes. Die Feier wurde von Paula Sauter auf der Querflöte und Johannes Hugger auf der Klarinette musikalisch umrahmt. Im Anschluss besichtigten die zahlreichen Gäste und Interessierten die neuen Räumlichkeiten des Storchenhofes. Im Bürgercafé bewirtete die Bürgergemeinschaft mit Kaffee und Kuchen.